Welcome to New York!

Ich bin wieder zurück! Zwar schon seit längerem, aber durch Prüfungsstress und -erleichterung, Chaos am Unibeginn etc. war bis jetzt zu wenig Zeit, um von der Reise zu berichten.

Lizzynow_NY_3-1

Um das Klischee zu bedienen: New York ist die Stadt, die man nicht mehr vergisst. Sie ist der melting pot, oft chaotisch und überfüllt, strahlend und vielseitig – kurzum, ich war und bin noch ganz verzaubert.

Lizzynow_NY_5-1

Ich möchte nicht mit einem detaillierten Reiseplan langweilen, deshalb werd ich ein paar meiner persönlichen Highlights abseits der klassischen Touristenziele auflisten.

  • Shopping bei Century21: unglaubliche Preise! 😀 Das Geschäft ist quasi ein Designer-Outlet für so ziemlich alles, was man sich nur wünschen kann. Ich habe mich in der Schuhabteilung ausgetobt. 😉
  • Essen bei Il Melograno (501 W 51st Street): Tolle, qualitativ hochwertige italienische Speisen, wenn man mal genug vom Fast Food hat.
    Lizzynow_NY_7-1
  • Intrepid Sea, Air and Space Museum: Auf einem Flugzeugträger findet sich dieses nicht so stark besuchte Museum, das vor allem die männlichen Mitreisenden erfreut hat. An Deck werden historische Flugzeuge und Hubschrauber ausgestellt (manche Volunteers, die dort für Fragen bereitstehen, sind die Ausstellungsstücke früher selbst geflogen!), im Schiffsbauch gibt es unter anderem einen G-Simulator, mit dem man festgeschnallt in einer Kapsel Loopings und Schlimmeres nachfliegen kann. In einem eigenen Pavillon findet man eines der Enterprise-Raumschiffe, Soyuz-Kapseln und mehr zur bemannten Raumfahrt.

Und nun noch ein paar Schnappschüsse! Falls ihr noch etwas genauer wissen wollt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hier schreiben.

Lizzynow_NY_2-1

Lizzynow_NY_6-1

Lizzynow_NY_9-1

Lizzynow_NY_4-1

Lizzynow_NY_8-1

Eure Lizzy

New York wish list

NY wish list

Nach langer Planung und Hin und Her und noch mehr Planung geht es für mich – plötzlich ziemlich planlos (wie ist die Zeit so schnell vergangen?!) nach New York. Bis jetzt kannte ich die Stadt nur aus der Netflix-Sicht von Blair und Co., in 24 Stunden werd ich aber schon selbst durch die Modemeilen flanieren. Eine kleine Wishlist hab ich mir dann doch geschrieben, darauf sind vor allem Sachen, die man in den USA um einiges günstiger als bei uns bekommt.

Bis jetzt konnte ich mich noch nicht dazu überwinden, mir das Teil bei Douglas zuzulegen – ein EosLippenpflegebällchen werd ich mir um ein paar Dollar Wechselgeld bei Sephora sicher mitnehmen. Hat zwar auch echt tolle natürliche Inhaltsstoffe, das Hauptargument liegt aber darin, dass es KLEINE BUNTE BÄLLCHEN sind! 😀

Und weil wir schon im Sephora stehen – eine Gesichtspflege von Paula’s Choice wär ja auch mal was. Aufmerksam geworden bin ich darauf durch diesen Blogpost von Mirela von Coral and mauve. Was mir davon am meisten zusagt, werd ich vor Ort austesten.

Und weil ich DIE Hauptattraktion der 5th Av. nicht auslassen werde, spiel ich auch schon mit dem Gedanken, mir sozusagen das Souvenir schlechthin zuzulegen – aus der Return to Tiffany-Kollektion nämlich. ❤

Wir stehen noch immer im Sephora? Gut, dann darf das Blush von Nars auch noch mit!
Vielleicht haben ein paar von euch auch dieses virale Video namens „The Power of Make up“ gesehen. Falls ich die Foundation von Koh Gen Do in einem zu meiner quasi weißen Haut passenden Ton finden werde, darf sie mich auch heim begleiten! 

Und zuletzt natürlich: Schuhe. Da meine alten Roshes sich langsam, aber sicher in Einzelteile auflösen, hoffe ich, zu neuen Nikes zu kommen. Die Air Max Thea werden wohl das Rennen machen – und fürs Sightseeing kann ich sie gleich anlassen!

Ich melde mich bald wieder – mit einer vollen Ladung NEW YORK CITY! B)

One Day in Vienna

English version below.

Normalerweise läuft ein Städtetrip doch so ab: Hotelfrühstück, Sehenswürdigkeit 1, 2, 3 abfotografieren (ob jetzt mit oder ohne Selfie-Stick, sei dahingestellt), kaltes Sandwich zum Mittagessen, Sehenswürdigkeit 4, 5, 6 abfotografieren, Abendessen in der Touristenfalle.

Wenn ihr euch aber einen Tag lang wie „echte Wiener“ fühlen wollt, dann habe ich den ultimativen Plan für euch ausgearbeitet. Mei Plan is ned deppert. Echt jetzt.

Weiterlesen „One Day in Vienna“

Meerufenfushi Island Resort

(English version below)

Mein erster Blogbeitrag ist sozusagen ein Throwback nach 2014. Im Juli 2014 verließ ich erstmals Europa – und dann ging’s gleich auf die Malediven! 😀 Meistens bekommt man bei dieser Geschichte vom Zuhörer nur noch ein Kopfschütteln zu sehen, denn ein richtig studentisches Reiseziel scheinen die Malediven nicht zu sein. Dank eines Leistungsstipendiums der Uni Wien und eisernen Widerstands gegen etliche Verlockungen der Kärntner Straße konnten Flossen und Strandhut dann doch ihrer wahren Bestimmung nachgehen.
Weiterlesen „Meerufenfushi Island Resort“